My Book Fair Weekend in Frankfurt


Nachdem ich letzte Woche noch ganz kurzfristig mit meinem Blog für die Frankfurter Buchmesse akkreditiert worden bin, ging es am vergangenen Wochenende bei schönstem Herbstwetter auf in die Mainmetropole. Für meinen Besuch hatte ich mir vorgenommen, einige Kunstausstellungen zu besichtigen, schöne Kunstbildbände zum halben Preis abzustauben und natürlich beim Ehrengast "sagenhaftes Island" vorbeizuschauen. Die erste Überraschung erwartete mich dann am Stand vom Tectum Verlag, denn dort wurde auch mein 2010 erschienenes Buch über die Malerin Andrea Lehmann präsentiert und ich war stolz wie Oskar. 
Was mich aber auf der Buchmesse am meisten fasziniert hat, waren letztendlich weniger die Bücher selbst, als vielmehr die zahlreichen bunt verkleideten Jugendlichen. Diese bringen dort in Scharen ihre Leseleidenschaft für Manga- und Romanhelden zum Ausdruck und lassen dabei die Abteilungen für Comics und "Junge Literatur" zum Besuchermagneten werden. Ob Hogwartsschüler, Gothic Lolita, Dämonen oder Fabelwesen, die Vielfalt und Detailverliebtheit an aufwendigen Kostümen, farbenfrohen Perrücken, ausgefallenen Accessoires und irren Kontaktlinsen war beeindruckend und auch das perfekt einstudierte Posieren vor den unzähligen Fotografen zeigt, dass Fantum regelrecht zelebriert werden kann.  

 















Darf es außerdem noch etwas Kunst sein? 
Neben der Buchmesse habe ich mir dann noch die große Jubiläumsausstellung "20 Jahre Gegenwart" im MMK und im MainTor-Areal (auf 6 Etagen!) angeschaut. Diese ist sehr empfehlenswert, denn hier erwarten einen von Joseph Beuys und On Kawara über Claes Oldenburg, Jeff Wall oder Douglas Gordon bis hin zu Marlene Dumas, Ai Weiwei oder den einschlägigen Vertretern der Pop Art fast ausschließlich große Namen und darüber hinaus wird auch der Nachwuchs aus der Städelschule im MMK-Zollamt gezeigt. Wer noch hin möchte, sollte sich aber beeilen, denn die Ausstellung endet leider am 30. Oktober. Für eine Kaffeepause zwischendurch empfiehlt es sich ferner am Untermainkai im Café "96 Commisary" auf dem MainTor-Areal einzukehren, denn dieses kann mit einer Inneneinrichtung von Tobias Rehberger sowie einer großen Außenterasse aufwarten. 
Und wenn ihr schon am Untermainkai seid und die ultraflachen Arbeiten des Künstlers Alex Katz schätzt, könnt ihr euch zudem fast nebenan noch bis zum 8. Januar 2012 im Jüdischen Museum in der Ausstellung "Cool Prints" dessen Druckgrafiken anschauen, die oft als Vorlage für seine berühmten Malereien gedient haben. 

Flyer 20 Jahre Gegenwart im MMK
Café 96 Commisary

Plakat zu Alex Katz: Cool Prints im Jüdischen Museum

0 Kommentare: