"Peter Pan in Kensington Gardens" - einfach zauberhaft

Cover via

James Matthew Barrie (2011): Peter Pan in Kensington Gardens. Illustrationen von Arthur Rackham. IDMI-Verlag
ISBN: 978-3-902755-14-8
216 Seiten
Altersempfehlung: ab 12 Jahren
Preis: € 24,90

Der Start ins neue Jahr beginnt mit einer Buchbesprechung. Schon als Kind war ich ein riesiger Fan von Peter Pan. Ich habe sämtliche Bücher gelesen und meine Familie in alle möglichen Kinoverfilmungen geschleppt. Umso mehr habe ich mich gefreut, als bei Blogg dein Buch "Peter Pan in Kensington Gardens" als Rezensionsexemplar vorgestellt wurde, denn dieses Juwel passt perfekt zu diesem Blog und ich konnte seine Ankunft kaum erwarten, um es Euch hier vorzustellen zu können:

Klappentext:
„...vielleicht könnten wir alle fliegen, wenn wir so todsicher davon überzeugt wären, es zu können, wie der kühne Peter Pan...“
Jedes Kind weiß, dass Peter Pan in Nimmerland lebt, mit der Fee Tinkerbell befreundet ist und gegen Captain Hook kämpfen muss. Aber hast du dich noch nie gefragt, wo Peter Pan herkommt, wie er aufgewachsen und wann er von zu Hause ausgerissen ist? Peter Pan in Kensington Gardens ist die erste, die ursprüngliche Erzählung von James Matthew Barrie, in der die Figur des Peter Pan zum ersten Mal auftaucht. Eine Geschichte über den Ur-Peter-Pan, über die große Welt der kleinen Dinge, der Elfen und Tiere, über den Zauber der Musik – und natürlich über das Fliegen! Magisch illustriert von Arthur Rackham, gebunden – ein wahres Kleinod.

Rezension
Schon wenn man das Buch mit seinem aufwendigen Hardcover und dem stolzen Format von 18 x 27 cm in den Händen hält, erfasst einen die geheimnisvolle Magie, welche von Peter Pan, dem Jungen der nie erwachsen werden wollte, ausgeht. Als Vorgeschichte zu dessen Abenteuern in Nimmerland wird in diesem Buch in sechs märchenhaften Kapiteln mit sehr viel Liebe zum Detail berichtet, wie Peter Pan im zarten Alter von einer Woche von seiner Mutter fortfliegt und im illustren Elfenreich der nächtlichen Kensigton Gardens seine kindlichen Talente (wieder)entdeckt. Dazu gehören natürlich das Fliegen, das er im Gegensatz zu allen anderen Kindern nicht vergessen hat, und das Flötespielen. Darüber hinaus erfahren wir sehr viel über das Reich der Elfen, ihre Gewohnheiten und Marotten und auch den Grund, warum Peter Pan nicht zu seiner Mutter zurückgekehrt ist.
Dabei entführt die Geschichte in eine traumhafte Fabelwelt, in der alles ein wenig verdreht erscheint. So werden das London und seine Bewohner um 1900 nicht selten wie selbstverständlich aus der Perspektive von Vögeln, Elfen oder Kleinkindern beschrieben, was der Geschichte einen besonderen Charme verleiht.
Wer allerdings bei dieser neu aufgelegten Urfassung von Peter Pan ein spannendes Abenteuer mit viel Dramatik und Actionszenen erwartet, der wird nicht ganz auf seine Kosten kommen. Auch die Erzählperspektive ist zunächst ein wenig gewöhnungsbedürftig. Aber diese kleinen Mankos werden durch den zauberhaften Erzählstil, die wunderbare Beschreibung der idyllischen Kensington Gardens und die im wahrsten Sinne des Wortes fabelhaften Illustrationen von Arthur Rackham wieder wett gemacht. So beweist dieses Buch auf wundervolle Art und Weise, warum man Peter Pan einfach gernhaben muss.

Fazit
Dieses bezaubernde Meisterwerk ist wirklich ein Muss für Liebhaber von Feenwelten und den Abenteuern von Peter Pan, denn es beschert nicht nur einige Stunden amüsantes Lesevergnügen, sondern wird durch die 50! wirklich großartigen Illustrationen Arthur Rackhams zu einem wahren Augenschmaus, der jeden in seinen Bann zieht. Aus diesem Grund hat es die 5 von 5 Sterne mehr als verdient.

2 comments:

  1. Ha wie lustig! ich lese nämlich grade "Semesterferien" für Blogg dein Buch, bei mir gibts also demnächst auch eine Leseecke:D Nach dem zauberhaften Cover deines vorgestellten Buches, muss ich mir unbedingt die anderen Illustrationen von Arthur Rackham ansehen! Klingt sehr gut!

    ReplyDelete
  2. Ja cool, ich find die Idee mit Blog dein Buch auch echt gut und Arthur Rackham ist total super. Hatte hier auch schon einen Post über seine Illustrationen zu Wagners Ring der Nibelungen, aber der hat auch Alice in Wunderland und Ein Sommernachtstraum u.v.m. illustriet. Ich bin definitiv ein Fan :-)

    ReplyDelete