Bei Daniele Buetti sind die Gedanken aus Sternenstaub


Bekannt wurde er in den 1990er Jahren durch die Verwendung der Namen großer Modehäuser wie Gucci, YSL, Versace oder Prada. Allerdings nähte er diese nicht auf irgendwelche "No-Name"-Produkte, sondern ritzte sie direkt in die zarte Haut von Supermodels wie Kate Moss. Natürlich alles durch Fotomanipulation und verbunden mit der Botschaft, dass die alles überstrahlenden Labels uns bereits in Fleisch und Blut übergegangen sind. 
Die Rede ist von dem Schweizer Künstler Daniele Buetti, der sich mit seiner eindringlichen Serie Dreams result in more dreams erneut Fotos von berühmten Covergirls als Bildträger vorgenommen hat. Die bewegenden Ergebnisse sind dabei nicht weniger provokativ als ihre Vorgänger. Aber anstatt echt wirkender Einritzungen in der Haut sind die Fotografien dieses Mal mit unzähligen winzigen Löchern gespickt, die durch dahinter angebrachte Leuchtkästen illuminiert werden.
Diese kleinen Lichtpunkte konturieren entweder die Umrisse der posierenden Frauenkörper oder bilden Sprechblasen, in denen in subversiven Sentenzen die existenziellen Gedanken, Träume und Sehnsüchte der abgebildeten Beauties aufblitzen. Nie war der Gegensatz vom Schönen und Tragischen so bezaubernd und irritierend zugleich. Hoffentlich beschert uns Herr Buetti auch in Zukunft viele weitere Bilder, in denen trotz ihres vordergründigen Glamours ein solch verstörender und nachdenklich stimmender Beigeschmack zurückbleibt. 

Titel des obigen Bildes: For what rights would you risk death? via

Daniele Buetti: Does God Change? via

Daniele Buetti: Is sex work real work? via

Daniele Buetti: What shall I hope for? via

Daniele Buetti: Do you feel that your sexual life affects your spiritual life in a negative way? via

Daniele Buetti: Lourdes via

Daniele Buetti: Where Does Strength Come From Pain or Lack of Vulnerbility? via

1 comment:

  1. wirklich tolle Bilder!
    ganz liebe Grüße,Carla-Laetitia :)
    http://carla-laetitia.blogspot.de/

    ReplyDelete