Bei Henrietta Harris ist Stillhalten unmöglich


Filigran geschwungene Farbschlieren durchtrennen die handgezeichneten Aquarellportraits der neuseeländischen Illustratorin Henrietta Harris so spielerisch, wie ein Messer weiche Butter. Auf diese Weise verschwimmen klare grafische Linien zu fluiden Farbfetzen, Gesichtspartien werden abgetrennt und gleiten wie Masken neben den ursprünglichen Konturen her. Dabei ist jedes Werk aus ihrer aktuellen Serie Hold Still nach einem strengen Schema angelegt. Alles scheint an seinem festen Platz zu sein und dennoch wirken die einzelnen Bildelemente wie im Fluss. Dies verleiht den Arbeiten eine aufregende Dynamik und gefällt mir vor allem im Kontrast zu dem dunklen Sternenstaubhintergrund besonders gut. 

Titel des obigen Bildes: Your Tomorrow, Watercolour and Gouache, 2012 via

Henrietta Harris: The Greatest, Mixed Media, 2012 via

Henrietta Harris: Hold Still, Mixed Media, 2012 via

Henrietta Harris: Till, Watercolour and Gouache, 2012 via
Henrietta Harris: Share The Pleasure via

9 comments:

  1. Wahnsinn, wie toll diese Bilder sind.

    ReplyDelete
  2. Irgendwie unheimlich - und gerade dadurch so faszinierend.

    ReplyDelete
  3. Wow! Ich liebe die :o und dabei bin ich sonst doch so ein Kunstbanause :D

    ReplyDelete
  4. Hey, schöner Blog :) Mir gefällt dein Header total gut!!!
    Bei mir gibt es jetzt ein Gewinnspiel und eine Blogvorstellung!

    xxx

    ReplyDelete
  5. Hammer Seite, tolle Kunst, tolle Fotos... !! Und das Motto bzw. den Spruch oben finde ich am besten :D
    hast nen follower mehr :D
    grüße aus berlin

    ReplyDelete
  6. WOW was für ein toller Blog, warum entdecke ich den denn jetzt erst :D?
    Hast ne Leserin mehr und ein dickes fettes Lob noch dazu...

    ReplyDelete