Gillian Lamberts veranstaltet abenteuerliche Selbstexperimente


Einschnüren, Verhüllen, Verzerren, Übergießen, Deformieren. Was Gillian Lamberts in ihrer beeindruckenden Serie Self-deception mit ihrem hübschen Kopf anstellt, um ihn auf verstörende Art und Weise zu verunstalten, ist alles andere als gewöhnlich. Wie sie diese performativen Aktionen mit Graphit aufs Papier bringt, ist es ebenso. Warum die Künstlerin das tut, erklärt sie so: “I have always found something beautiful in the grotesque– the repulsive, the awkward, the vulnerable, the psychologically enigmatic." Attacke auf sie!!!






5 comments: