Carne Griffiths Illustrationen berauschen unsere Sinne



Achtung, die ekstatischen Illustrationen von Carne Griffiths sind definitiv mit Vorsicht zu genießen, denn sie können neben Tee oder Kaffee auch Spuren von Brandy, Vodka oder Whisky enthalten. Vermischt mit feiner Kalligraphietinte oder Graphit hat der Londoner Künstler kurzerhand beschlossen, diese Genussmittel seinen Werken einzuverleiben, um aus ihnen einen unwiderstehlichen Lockstoff zu zaubern. Dazu bedient er sich neben Spirituosen auch lieblicher Frauengesichter, die ganz sanft dabei helfen, den Blick über weich fließende Linien, florale Muster und pastellige Farben in eine aquarellierte Traumwelt hinübergleiten zu lassen. Diese ist jedoch angefüllt von immer undurchsichtigeren Details, die mit ihren chaotischen Farbklecksen, harschen Konturen und kantigen Schraffuren regelrecht aus den blanken Hintergründen hervorbrechen und die Sinne in einen ausweglosen Rauschzustand versetzen. Mehr Bilder mit Suchtpotenzial folgen jezt:

























Alle Bilder via

1 comment:

  1. Da sind wieder wunderbare Stücke dabei! Ich bin zur Zeit total fasziniert von Kunst, die sich mit Gesichtern befasst und diese irgendwie erweitert und in neue Zusammenhänge stellt.

    ReplyDelete