Rainbow Misfits - porträtiert von Hikari Shimoda


Kann man mangaeske Kinderporträts allein mit einer sternenglitzernden Regina-Regenbogen-Farbpalette zu kleinen Dämonen machen? Die Antwort lautet schlicht und einfach: Ja! Wie das geht, zeigt uns die japanische Künstlerin Hikari Shimoda in ihren ultraflachen Ölgemälden. Ihre Motive sind einerseits absolut erschreckend, denn wir sehen üble Wunden, spitze Vampirzähne und animalische Mutationen. Anderseits versetzen uns die My-Little-Pony-Haarsträhnchen, die niedlichen T-Shirts und die zahllosen Kindchenschemata zurück in die Lilalaunewelt unserer Kindheit und sorgen für extremes Entzücken. Dabei schießen die eisig funkelnden Neonfarben in den Pupillen der dargestellten Sprösslinge definitiv den Freakvogel ab. Ein leichter Anflug von "Augenkrebs" ist hierbei vorprogrammiert und durchaus gewollt. In einem Bild ist übrigens ein Hase versteckt. Wer ihn findet, darf ihn behalten. Ich wünsche euch allen farbenfrohe Ostern!







9 comments:

  1. brrr, die sehen aus wie Chucky auf LSD...

    ReplyDelete
    Replies
    1. Hello, schön mal wieder von dir zu hören! Jetzt wo du es sagst, ja, da könnte etwas dran sein ;-)

      Delete
    2. Haha hab ich auch gedacht. Aber trotzdem mega cool :D

      Delete
  2. sieht echt irre aus, aber verdammt gruselig.

    ReplyDelete
  3. Whoa.. Für soetwas muss man echt die "Gabe" haben..
    Denn ich würde nie (mit so vielen tollen & schönen Farben) auf die Idee kommen so etwas gruseliges zu zeichnen.
    Das verblüffende ist aber, das es absolut genial aussieht :D

    Witzig!

    Wünsche dir frohe Ostern!! ^^

    Glg
    dannie

    ReplyDelete
  4. Wow! Looks amazing :)

    PS: Momentan läuft bei mir die Aktion: Blog of the Month. Schau doch mal vorbei :)

    my blog xx

    ReplyDelete
  5. sieht gruselig aus :)

    xxx Zari
    http://www.le-style-blog.blogspot.com/

    ReplyDelete