Rebecca Adams liebt Kontrastprogramm


Düster geht es zu in den Schwarz-Weiß-Portraits von Rebecca Adams. Bei grellem Licht und harten Schatten verlieren sich ihre dramatischen Charaktere in kontrastreichen Mustern, während die amerikanische Künstlerin die Grenze zwischen Fotografie und Malerei erkundet. Dabei beeinflusst noch ein weiteres Medium ihre Bildgestaltung: der Film Noir. Wie Screenshots überträgt sie dessen visuellen Stil mit seinen finsteren Atmosphären und zwielichtigen Protagonisten auf die Leinwand. Das Ergebnis sind sehr realistische und hoch emotionale Gemälde, in denen es ihr gelungen ist, ihr fotografisches Wissen mit ihrer Leidenschaft für die Malerei zu verbinden und uns einen kleinen Schauer über den Rücken zu jagen.
{1000 Dank an Gabriel von The Artful Desperado für den Link zu Rebeccas Arbeiten!}







2 comments:

  1. sehr, sehr tolle und ausdrucksstarke Bilder! :)
    http://lovelyjasmin92.blogspot.de/

    ReplyDelete