Symmetrie vom Feinsten: die Schwimmbadserie von Franck Bohbot


Dass Schwimmbäder eine ganz eigene Ästhetik haben, ist mir erst bewusst geworden, als ich vor einiger Zeit mal wieder auf einem 5-Meter-Turm stand und die Hallendecke mit ihren gigantischen Querverstrebungen plötzlich ganz nah war, während die winzigen Schwimmer entlang der weiten blauen Wasseroberfläche ihr Bahnen zogen. Trotzdem bin ich in diesem Moment nicht auf die Idee gekommen, dieses nüchterne Spiel der strengen Formen und schillernden Farben fotografisch festzuhalten. Ich war auch viel zu sehr damit beschäftigt, meine Angst vor dem bevorstehenden Sprung zu bekämpfen. Schließlich bin ich doch gesprungen und die Fotos hat ein anderer gemacht. Sein Name: Franck Bohbot. Für seine beeindruckende Serie Swimming Pool lichtete der 1980 geborene Franzose Schwimmhallen in London, Paris und seiner derzeitigen Wahlheimat New York ab. Somit ist es ihm zu verdanken, dass ab jetzt niemand mehr seinen Hals riskieren muss, um die erhabene Architektur leerer Schwimmbäder zu genießen.









2 comments:

  1. Unser Schwimmbad ist nichts symmetrisch :D
    Aber Schwimmbäder sind irgendwie so unspektakulär außerhalb der Becken, da liegt es nahe, sie einnfach möglichst symmetrisch zu bauen, muss ja nichts mehr hin, außer die Becken!

    ReplyDelete
    Replies
    1. Einige erinnern mich eher an Gefängnistrassen... mit Becken in der Mitte...

      Delete