Experimental Types: Schriftdesigns erfinden wie... Jerome Corgier

  
„The quick brown fox jumps over the lazy dog.“ Dies ist wohl die einzige Redewendung, die nicht aufgrund ihrer sinnstiftenden Bedeutung überall zu lesen ist, sondern weil sie jeden Buchstaben des Alphabets enthält. Deshalb wird dieser Satz gern verwendet, um neue Schriften vorzustellen und eines ist sicher: Damit der braune Fuchs und der faule Hund permanent ihr Fell wechseln können, kennen Grafikdesigner keine Grenzen, wenn es um das Kreieren neuer Schriftarten geht. Das experimentelle Schriftdesign boomt. Was da alles geht und wie man es präsentiert, das erfahrt ihr in der neuen Beitragsreihe: Experimental Type: Schriftdesigns erfinden wie...
Zum Start habe ich die skulpturale Space Paper Typography von Jerome Corgier ausgewählt. Sein cooles Projekt zeichnet sich nicht durch ein einheitliches Schriftdesign aus, sondern jeder Buchstabe hat eine eigene Form, dessen runde oder kantige Erscheinung sich durch die dreidimensionalen Papierschichten ergibt, aus denen er gemacht ist. Diese fügen sich durch kontrastreiche Tiefen und Erhebungen zu grafischen Mustern und lassen jeden einzelnen Buchstaben als kleines Kunstwerk erscheinen. Der Pariser Grafikdesigner sagt über seine Arbeit, dass er bei jedem einzelnen Exemplar so lange probiert, bis die Gesamtwirkung stimmt. Ein Blick in sein Portfolio zeigt, dass sich dieses Vorgehen gelohnt hat, denn seine Ergebnisse werden von Serie zu Serie komplexer und die Farbkombinationen gewagter.






 Bilder via Behance

0 Kommentare: