Minimalistisch und monochrom: Architekturfotografien von Nick Franck


Nick Franck ist Fassadenjäger. Seine gigantischen Architekturfotografien wirken wie von einem anderen Stern, sind aber "shot on Earth. Processed in Munich". Seit 2010 geht der Autodidakt nicht mehr ohne seine Kamera vor die Tür. Und was ihm dort vor die Linse kommt, das dokumentiert er durch ungewöhnliche Blickwinkel und eindrucksvolle Perspektiven. Dabei beweisen seine dramatischen Arbeiten, dass er ein besonderes Auge für die Inszenierung organischer Strukturen, monumentaler Geometrie und das minimalistische Zusammenspiel von vertikalen und horizontalen Linien hat. Die Serie Mono Madness verdankt ihre fremdartige Erscheinung der Leica Monochrom, mit der die Gebäude von Vornherein in Schwarz-weiß aufgenommen wurden. In space & beyond hat er die Motive jedoch erst nachträglich bearbeitet, um durch Reduktion der Farbe die außergewöhnliche Formgebung der Bauwerke noch mehr zu betonen. Aber auch wenn Farben zum Einsatz kommen, sind die Bilder des 40-Jährigen ein echter Kracher, deshalb unbedingt das ganze Portfolio anschauen!

Titelbild aus der Serie Mono Madness.

space & beyond

Mono Madness

Mono Madness III

Mono Madness III

Mono Madness

space & beyond


Mono Madness

Mono Madness

Mono Madness

1 comment:

  1. Schön,wieder mal etwas Neues auf Deiner Seite zu sehen!

    ReplyDelete